EAM-Stiftung zeichnet 17 Preisträger aus  

Kommunaler Energieversorger vergibt 50.000 Euro für gemeinnützige Projekte in den Bereichen Wohlfahrtswesen sowie Heimatpflege und Heimatkunde

KASSEL. 50.000 Euro vergibt die EAM-Stiftung in diesem Jahr an 17 regionale soziale Projekte in zehn Landkreisen. „Insgesamt hatten sich knapp 200 Initiativen und Organisationen mit ihren Projekten um die Stiftungspreise beworben“, freute sich Winfried Becker, Landrat des Schwalm-Eder-Kreises und Vorsitzender des Stiftungskuratoriums, über das große Interesse. Förderschwerpunkte waren das Wohlfahrtswesen sowie die Heimatpflege und Heimatkunde. EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom hob die Bedeutung der Stiftung für den Regionalversorger hervor: „Neben unserem Engagement bei Spenden und Sponsorings fördern wir mit unserer Stiftung die Arbeit sozial engagierter Vereine und können der Region auf diese Weise etwas zurückgeben. Wichtig ist dabei, dass die Allgemeinheit von den eingereichten Projekten profitiert.“ Bereits zum 13. Mal hat die EAM-Stiftung in diesem Jahr gemeinnützige Projekte unterstützt.

Werkstatt für demenzerkrankte Männer in Rosdorf
Eine Förderung in Höhe von 6.000 Euro für den Ausbau eines Gartenhauses zu einer Werkstatt für die demenz- und alzheimerkranken männlichen Bewohner des Altenhilfezentrums erhält der Verein der Förderer und Freunde des Diakonischen Werks Rosdorf e. V. (Landkreis Göttingen). Durch die neue Werkstatt sollen die motorischen und kognitiven Fähigkeiten der Bewohner aktiviert und gefördert und das Selbstwertgefühl gestärkt werden.

Heimatverein erklärt altdeutsche Sprüche in Friedewald
Mit 5.000 Euro wird ein Projekt des Heimatvereins Friedewald e. V. (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) gefördert. Bis zu 50 altdeutsche Sprüche aus dem 19. und 20. Jahrhundert sollen über drehbare Gestelle auf drei Seiten erklärt und optisch dargestellt werden. Ziel ist es, die Sprüche auch zukünftig als Teil der deutschen Sprache zu erhalten. Das Projekt reiht sich in die geschichtliche Bedeutung des Themas Sprache in der Region mit Konrad Duden und Konrad Zuse ein und erweitert das Angebot rund um das in Bad Hersfeld befindliche „Wortreich“.

Wiederaufbau eines historischen Backhauses in Landeck
Eine Unterstützung von ebenfalls 5.000 Euro erhält der Heimatverein Landeck 1953 e. V. (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) für die Rekonstruktion des im Jahr 1949 abgerissenen historischen Backhauses am Weinberg. Das Backhaus soll das kulturelle Leben im Ort bereichern und Vereinen und Gruppen zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise für Backkurse der Landfrauen.

Moderne Infrarot-Heizungen fürs Dorfmuseum Greifenstein
Über 5.000 Euro freut sich auch der Verein Dorfgeschichte Greifenstein e. V. (Lahn-Dill-Kreis) für die Erhaltung und Modernisierung des Dorf- und Burgmuseums im Ort. Damit dort weiterhin Ausstellungen, Seminare und andere öffentliche Vorführungen und Veranstaltungen stattfinden können, sollen mit der finanziellen Unterstützung die alten Ölöfen durch moderne Infrarot-Heizungen ersetzt werden. Die Öfen dürfen aus Brandschutzgründen nicht mehr betrieben werden. Zudem soll die aus den 1970er-Jahren stammende heimatkundliche Ausstellung im Museum modernisiert werden.

Sanierung von Grillhütte und Außengelände in Sontra
Der Zweigverein Sontra des Werratalvereins 1883 e. V. (Werra-Meißner-Kreis) möchte gemeinsam mit dem Heimatverein und der Adam-von-Trott-Schule in Sontra sowie der Stadt die in die Jahre gekommene Windhause sanieren – eine Grillhütte mit Grillunterstand und Außenanlage. Für die Erneuerung der Dachunterkonstruktion, der sanitären Anlagen und des Grillunterstands erhält der Zweigverein Sontra 5.000 Euro. Zusätzlich sollen Bänke und Tische neu errichtet und ein Stromanschluss gelegt werden, um zukünftig auf den Einsatz von Stromaggregaten verzichten zu können.

Neue Schilder für Flur- und Hausnamen in Dautphetal
Im Landkreis Marburg-Biedenkopf wird der Heimat- und Verschönerungsverein Friedensdorf e. V. mit 4.000 Euro gefördert. In Dautphetal sind die bereits vor Jahren angeschafften Holzschilder für Flur- und Hausnamen mittlerweile so verwittert, dass sie durch neue Schilder aus einem widerstandsfähigeren Material ersetzt werden müssen.

Zeitstrahl der Siedlungsgeschichte in Hammersbach
Die Förderung der Heimatkunde ermöglichen auch die 3.000 Euro, über die sich der Verein für Kultur und Heimatgeschichte Hammersbach e. V. (Main-Kinzig-Kreis) freuen kann. Damit möchte der Verein auf dem Dorfplatz im Ortsteil Marköbel besonders bedeutende Ereignisse der Ortsgeschichte auf speziell gestalteten Tafeln festhalten und die Siedlungsgeschichte in einem etwa zehn Meter langen Zeitstrahl darstellen.

Ökostrom für Schwimmteich in Dassel
Ebenfalls 3.000 Euro erhält der Heimat- und Förderverein Lauenberg e. V. in Dassel (Landkreis Northeim) für die Modernisierung einer ökologischen Schwimmteichanlage. Dafür ist die Installation einer Photovoltaik-Anlage geplant, die Ökostrom für die notwendige Schwimmteichtechnik produzieren soll. Außerdem soll der Boden im Eingangsbereich und im Bistro erneuert werden.

Kinder pflanzen Obstbäume in Staufenberg
Die Einrichtungen und Vereine, die mit jeweils 2.000 Euro gefördert werden, sind der Verein für Familienerholung Marienberge e. V. für die Instandsetzung und Erweiterung des Tieraußengeheges des Familienhauses Arche Noah Marienberge in Katzwinkel (Landkreis Altenkirchen), der Heimat- und Kulturverein Benterode e. V. für die Pflanzaktion „Ein Obstbaum für jedes Kind“ im Staufenberger Ortsteil Benterode (Landkreis Göttingen) und der DRK-Kreisverband Dillkreis e. V. für die Aus- und Fortbildung von Hundeführern für die Therapiehundearbeit im nördlichen Lahn-Dill-Kreis unter anderem in Pflegeheimen, Kindergärten oder psychiatrischen Einrichtungen. Ebenfalls 2.000 Euro erhalten der Geschichts- und Heimatverein Kirchberg e. V. für die Anschaffung einer Teigknetmaschine und Backutensilien für das historische Backhaus in Niedenstein (Schwalm-Eder-Kreis) sowie der Verein für Heimat, Brauchtum und Kultur Obergrenzebach e. V. für die Erstellung einer umfangreichen Ortschronik über die Geschichte und das Leben im Frielendorfer Ortsteil (Schwalm-Eder-Kreis).

Selbstbehauptungskurs für Frauen mit Behinderungen im Raum Kassel
Über jeweils 1.000 Euro freuen sich der Heimat- und Geschichtsverein Fuldabrück e. V. für die Erstellung einer Chronik über die Geschichte und das Leben im Ortsteil Bergshausen (Landkreis Kassel), die Ambulanten Dienste Nordhessen gGmbH für die Organisation eines Kurses zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für junge Frauen mit Behinderungen in der Stadt und dem Landkreis Kassel, die Naturfreunde Bad Emstal e. V. für die Renovierung und den Ausbau des Jugendraums im Ortsteil Sand (Landkreis Kassel) sowie die Kulturfördergemeinschaft Hessisch Lichtenau e. V. für die neue Beschilderung der Wanderwege rund um die Stadt Hessisch Lichtenau (Werra-Meißer-Kreis).

Auch im Jahr 2019 ist eine Ausschreibung um Fördermittel der EAM-Stiftung vorgesehen. Nähere Einzelheiten zu Förderschwerpunkten und Bewerbungsfristen werden im kommenden Frühjahr bekanntgegeben.

 

Bildergalerie