Viele Besucher beim „Tag der offenen Tür“ im Rathaus Friedewald
 

Zahlreiche Gäste konnte Bürgermeister Dirk Noll beim „Tag der offenen Tür“ in den neuen Räumlichkeiten des Rathauses im historischen Schlossbereich begrüßen.

Bürgermeister Noll dankte in seiner Begrüßungsrede den Architektur- und Ingenieurbüros sowie den bauausführenden Firmen für den reibungslosen Arbeitsablauf während der rund neunmonatigen Bauphase. „Nach fast 70 Jahren im alten Bürgermeisteramt haben die Anforderungen an einen modernen Dienstleister den Umzug unumgänglich gemacht.“, so ein erfreuter Bürgermeister. Schön auch, dass die Gesamtkosten mit rd. 845.000 Euro weitestgehend im veranschlagten Rahmen geblieben sind. In diesen Kosten ist nicht nur der Rathausanteil enthalten, sondern auch Investitionsmittel für die Umgestaltung des Zugangs zum Heimatmuseum mit Fahrstuhl sowie die Errichtung des Multifunktionsraumes im 1. Obergeschoss. Dieser Teil wurde mit Zuschüssen in Höhe von 108.611 Euro aus Leader-Mitteln gefördert. Hinzu kam für das Gesamtprojekt eine Beteiligung in Höhe von 124.000 Euro aus dem Kommunalen-Investitions-Programm (KIP).

Grußworte überbrachten die Landtagsabgeordneten Torsten Warnecke (SPD) und Kaya Kinkel (Grüne), Kreisbeigeordneter Werner David sowie die Bürgermeisterkollegen Andre Stenda (Hohenroda) und Ralph Orth (Philippsthal), bevor Architekt Albert Hess offiziell den Schlüssel übergab. In einer kurzen Andacht segnete Pfarrerin Julia Kaiser schließlich das neue Rathaus. Anschließend standen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den interessierten Gästen für Fragen zur Verfügung.

Auch die Mitglieder des Heimatvereins stellten an diesem Nachmittag die im Umbau befindlichen Räume des Museums vor.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Kindergartenkindern. Die Bewirtung übernahm der Heimatverein gemeinsam mit den Kirmesburschen und Kirmesmädchen Friedewald.

 

Bildergalerie