August-Spieß-Platz wird umgestaltet  

Die Umgestaltung des August-Spieß-Platzes im Ortszentrum von Friedewald stand im Mittelpunkt der vierten Sitzung des Arbeitskreises Dorferneuerung Friedewald/Hillartshausen. Die Arbeitskreismitglieder hatten bei ihrem letzten Treffen Ende Juli beschlossen, diese Maßnahme als neues Starterprojekt voranzutreiben.

Der Gemeindevorstand hat daraufhin das Büro für Landschafts- und Objektplanung Barbara Leister, Schenklengsfeld, beauftragt, verschiedene Varianten zu erarbeiten, die im Laufe des Abends präsentiert wurden.

Nach einer konstruktiven Diskussion einigte man sich darauf, die endgültige Entscheidung über die Umsetzungsvariante im Rahmen eines Ortstermins zu treffen. Dieser soll am Dienstag, dem 24. September 2013, 17.00 Uhr, stattfinden. Hierzu sind auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Die in der engeren Auswahl stehenden Variantenvorschläge stehen weiter unten als PDF-Dokumente zur Verfügung.

Der aus Friedewald stammende Journalist und Arbeiterführer August Spieß wurde im November 1887 nach einem Bombenattentat auf dem Haymarket in Chicago zu Unrecht zum Tode verurteilt und hingerichtet. Die hieraus resultierenden Arbeiterbewegungen gipfelten darin, dass seit dem Jahre 1890 der 1. Mai als Tag der internationalen Kundgebung begangen wird! Erst im Jahre 1893 wurde das Urteil schließlich annulliert.

Neben der geplanten Umgestaltung informierte Bürgermeister Noll über den Sachstand zur Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Hillartshausen, wo noch in diesem Jahr mit den Arbeiten begonnen werden soll.


August-Spieß-Platz Planung Variante 1
August-Spieß-Platz Planung Variante 2
August-Spieß-Platz Planung Variante 3

 

Bildergalerie