Walterskirche 

Die aus dem 14. Jahrhundert stammende Walterskirche, zwischen Friedewald und Heimboldshausen nahe Unterneurode an der "Walterswiese" im Wald gelegen, gehört zu dem ehemaligen Dorf "Waldradeberg". Außer der Kirchenruine sind noch die Kirchhof- mauer und der Dorfbrunnen erhalten. Das Dort "Waldradeberg" wurde 1331 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1348 lag die gerichtliche Hoheit über die Ortschaft bei den hessischen Landgrafen. Das Friedewalder Salbuch führt den Ort "Waldtersbergk" 1579 mit anderen Orten im Seulingswald als Wüstung auf.