Geplante Gewerbeentwicklung „Am Wolfstall“ in Friedewald

24.09.2020

„Die konstruktiv-kritische Begleitung der Bürgerinitiative bei der geplanten Gewerbeentwicklung „Am Wolfstall“ in Friedewald ist gut und wichtig“, so Bürgermeister Dirk Noll im Hinblick auf die Aktivitäten der BI.

 

Überrascht zeigt er sich jedoch hinsichtlich des Zeitpunktes des nun angestrebten Bürgerbegehrens, da es derzeit lediglich einen Beschluss der Gemeindevertretung gibt, mit dem die Grundstücke im Bereich „Am Wolfstall“ über den Bodenbevorratungsvertrag mit der Hessischen Landgesellschaft mbH (HLG) für eine gewerbliche Entwicklung gesichert werden sollen.

 

„Grundsätzlich muss erstmal geklärt werden, ob dort gewerbliche Ansiedlungen überhaupt möglich sind“, ergänzt der Bürgermeister. Dazu sind zahlreiche Verfahrensschritte erforderlich, wie das Abweichungsverfahren vom Regionalplan Nordhessen sowie die anschließende Bauleitplanung mit breiter Bürger- und Behördenbeteiligung.

 

Die finale Entscheidung darüber, wer oder was dort angesiedelt werden soll, treffen die gemeindlichen Gremien zu einem viel späteren Zeitpunkt. „Das Ansinnen der BI, gegen die Grundstückssicherung ein Bürgerbegehren zu initiieren und gleichzeitig „kleingliedrige Gewerbeeinheiten“ dort willkommen zu heißen, passt nicht zusammen“, so der Bürgermeister.

 

Auch zeigt er sich verwundert über die Aussage, dass zwei Vermittlungsgespräche fehlgeschlagen seien. „Wir haben konstruktiv eine Liste der BI mit 23 kritischen Einzelpunkten durchgearbeitet und konnten dort 17 – 18 Punkte klären. Das ist aus meiner Sicht kein Fehlschlag“, sagt der Bürgermeister.

 

Um einige Fragen zum Verfahren und zum geplanten Vorhaben „Am Wolfstall“ zu beantworten, hat die Gemeinde auf Ihrer Homepage unter www.gemeinde-friedewald.de eine FAQ-Liste veröffentlicht. „Sehr gerne hätten wir diese Fragen frühzeitig mit der interessierten Bevölkerung erörtert, wie es in Friedewald eigentlich immer der Fall ist. Allerdings war dies unter den Pandemiebedingungen leider nicht möglich. Wir sind jedoch sehr bemüht, dies in den nächsten Wochen nachzuholen“, verdeutlichet Bürgermeister Noll abschließend.



FAQ_zur_geplanten_Ausweisung_eines_Gewerbegebietes_Am_Wolfstall_im_Kernort_Friedewald