Felix Krakau erhält „Land in Sicht“-Stipendium 2020 für Friede-wald

24.07.2020

Seit 2017 setzt der Hessische Literaturrat e.V. mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) das Projekt „Land in Sicht: Autorenresidenzen im ländlichen Raum“ um. Die Stipendien gingen bisher an Nachwuchstalente und Romandebütanten wie Jenifer Becker und Jan Wilm, aber auch an etabliertere Autor*innen wie Claudia Brendler, Safiye Can und Dirk Hülstrunk.

2020 sind Stipendien in Friedewald (Landkreis Hersfeld-Rotenburg), Reichelsheim (Odenwaldkreis) und Volkmarsen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) geplant. Für Friedewald steht der Stipendiat bereits fest: Der Autor und freischaffende Regisseur Felix Krakau wird ab Mitte September zwei Monate in der Gemeinde leben. Felix Krakau ist mehrfacher Preisträger des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen, 2015 und 2018 war er eingeladen zum Open Mike. Sein Studium der Theaterregie absolvierte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und inszenierte u.a. im Düsseldorfer Schauspielhaus „Peer Gynt“ und aktuell „O Fortuna“. Arbeiten für das Nationaltheater in Mannheim und die Neuköllner Oper sind in Vorbereitung.

(Foto: Daniel Eberhardt)

In Friedewald, erklärt Felix Krakau, interessiert ihn „die Verbindung von Heute und Historie, die lustvolle Verknüpfung von 5G und Mittelalter, spekulative Geschichtsschreibung“. Was dabei am Ende entsteht – ob der Beginn eines Schelmenromans oder ein historischer Coming-of-Age-Roman à la Friedewald – wird er vor Ort entscheiden. Wichtig ist ihm dabei auch der Kontakt zur örtlichen Bevölkerung: „In meiner Zeit vor Ort würde ich gerne Ansprechpartner sein für alle, die sich ansprechen lassen wollen und in Schreib- und Erzählworkshops gemeinsam herausfinden, was das bedeuten könnte: schreiben in und schreiben für Friedewald.“

Auch Bürgermeister Dirk Noll zeigt sich gespannt auf das Stipendium: „Mit großer Freude erwarten wir Herrn Krakau hier am Fuße des Dreienbergs. Seine Andeutungen über die Verknüpfung des Mittelalters mit der Moderne sind gerade in Friedewald allgegenwärtig. Mit der Wasserburg und dem Schlossbereich dürften den Inspirationen keine Grenzen gesetzt sein“, so der Bürgermeister.

Die Möglichkeit, Felix Krakau näher kennenzulernen, bietet sich der interessierten Bevölkerung im Rahmen eines Bürger- und Pressegesprächs am

Dienstag, 01. September 2020, 16.00 Uhr,

im Wintergarten in Göbels Schlosshotel Friedewald.

„Wir möchten frühzeitig auf den Termin hinweisen und würden uns freuen, recht viele Gäste begrüßen zu können“, ergänzt Bürgermeister Noll abschließend.