Bauarbeiten an der Festhalle Friedewald starten

01.07.2019

Nachdem erforderliche Detailabstimmungen im Hinblick auf das Lärmgutachten sowie die Brandschutzanalyse zu baulichen Verzögerungen der Festhallen-Maßnahme geführt haben, geht es nun endlich los.

Am Montag, 15. Juli 2019, beginnt die Firma August Bock & Sohn GmbH & Co. KG, Hünfeld, mit den Abbrucharbeiten im Bereich des Mitteltraktes der Festhalle sowie der Bürgerstube. Es folgt die Firma Eichenauer Baugeschäft GmbH, Schenklengsfeld, mit den Rohbauarbeiten, bevor die Fa. Merz GmbH aus Lautertal die Dachdecker- und Klempnerarbeiten ausführt.

Federführend für die Planung und Bauüberwachung der Baumaßnahme ist das Architekturbüro Albert Hess, Neuenstein.

Die Gemeinde Friedewald erneuert und erweitert mit Unterstützung aus Mitteln der Dorferneuerung die rd. 65 Jahre alte Festhalle im Kernort Friedewald. Insgesamt belaufen sich die Investitionen hierfür auf rd. 2,0 Millionen Euro. Die Fertigstellung der Maßnahme ist für Mitte 2020 vorgesehen.

An dem Bauvorhaben beteiligt sich auch der Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit Arbeiten an der benachbarten Turnhalle, wodurch Synergieeffekte erzielt werden können.

„Wir freuen uns, dass es trotz dieser Verzögerungen jetzt endlich losgeht. Gut Ding will halt Weile haben.“, so Bürgermeister Dirk Noll.