Land Hessen fördert die Zustandserfassung der Straßen

03.05.2019

Einen Förderbescheid über 35.000 Euro übergab Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke kürzlich im Rathaus Friedewald an die Bürgermeister Dirk Noll (Friedewald), Thomas Rohrbach (Niederaula) und Alexander Wirth (Wildeck).

Mit diesem Geld soll im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit (IKZ) ein gemeinsames Datenportal zur Bewirtschaftung des kommunalen Straßennetzes entstehen. Doch nicht nur der Zustand des Straßennetzes wird aufgenommen und digitalisiert, sondern auch die Straßenbeleuchtung, Beschilderungen etc.

„Aus ökonomischen Gründen sind interkommunale Zusammenarbeiten unumgänglich“, so Regierungspräsident Dr. Lübcke. Er betonte jedoch auch ausdrücklich, dass dies keine Basis für spätere Gemeindezusammenschlüsse sein soll. Die kommunale Selbstverwaltung der Städte und Gemeinden ist unabdingbar.

Die Bürgermeister waren sich einig: „Wir freuen uns über die Unterstützung dieses Projektes. Somit können zukünftig Entscheidungen über den Finanzmitteileinsatz zielgenau getroffen werden.“

(V. l. n. r.: Bürgermeister Thomas Rohrbach (Niederaula), Bürgermeister Dirk Noll (Friedewald), Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Bürgermeister Alexander Wirth (Wildeck) und MdL Torsten Warnecke)