Neujahresgrüße aus Fulda

18.01.2019

Neujahrsgrüße aus Fulda: DRK Kreisverband Fulda startet Projekt „Gemeinsame Zukunft“ in Friedewald

Friedewald. Mit einem „Letter of Intent“ wurde im vergangenen Jahr die Weiche für den zukünftigen Zusammenschluss des DRK Seniorenzentrums „Am Schloss“ in Friedewald zum Seniorenbereich des DRK Fulda gestellt. Pünktlich zum neuen Jahr startet nun die Projektarbeit.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Leyendecker (DRK Bad Hersfeld) übergab Prokurist Markus Otto aus Fulda zusammen mit Projektmitarbeiterrinnen Kathrin Kister und Monika Leibold die ersten Glückskleetöpfe an die Einrichtungsleitung Cornelia Grimm und die Pflegedienstleitung Sandra Hyronimus. Aber auch die Mitarbeiter auf den fünf Wohngruppen wurden besucht und Neujahrswünsche überbracht.

Im ersten Projekttag wurde das Thema Personal behandelt. Hier gilt es für die vorhandenen Mitarbeiter anerkennende Wertschätzung in unterschiedlicher Form entgegenzubringen. Konkrete Maßnahmen wurden besprochen und werden in den nächsten Wochen mitgeteilt, aber auch die Gewinnung von neuen Mitarbeitern sowie Aktionen zur Personalbindung waren Thema des Tages gewesen. Attraktive Fortbildungen (E-Learning) und neue Angebote zur Gesundheitsvorsorge sind in Planung.

Allgemeine Informationen zum DRK Kreisverband Fulda e.V.

Das Deutsche Rote Kreuz Fulda gehört mit rund 500 aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern und 850 hauptamtlichen Mitarbeitern zu einem der bedeutendsten gemeinnützigen Leistungserbringer der Region.

Im Verbund der DRK-Fulda gGmbH befinden sich die Senioreneinrichtungen „Bruder Konrad“ in Weyhers, „Am Roten Rain“ in Petersberg, „St. Kilian“ in Hilders sowie Sankt Lioba und Heilig Geist in Fulda. Ambulante Pflege „DRK Zuhause“ wird in Weyhers, im Ulstertal und in Neuhof angeboten. Die Nachtpflege in Weyhers ist mit acht Plätzen hessenweit einmalig in Betrieb gegangen.

Im Bereich des Rettungsdienstes ist das Deutsche Rote Kreuz Fulda Marktführer. Das Leistungsangebot enthält Rettungseinsätze, Intensivtrans-porte, Krankentransporte, Reisrückholdienst, Besetzung des Notarzteinsatz-fahrzeugs und des Rettungshubschraubers „Christoph 28“ mit rettungsdienstlichem Fachpersonal. Ständig besetzte Stützpunkte befinden sich in Fulda, Lahrbach, Gersfeld und Neuhof. Im Rahmen unserer DRK Fulda Fahrdienste GmbH bieten wir unqualifizierte Krankentransporte, Behindertenfahrdienste und Rückholdienste an. Desweiteren hat das DRK Fulda die Bereitstellung eines Fahrdienstes für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst in der Region Fulda übernommen.

DRK Ortsvereine bestehen in Eichenzell, Flieden, Fulda, Gersfeld, Künzell, Marbach, Neuhof und Tann. Dort werden ehrenamtliche Dienste, darunter Voraushelfer-vor-Ort, Betreuer-vor-Ort, Schnelleinsatzgruppe und der Katastrophenschutz, geleistet.

Die Breitenausbildung deckt das komplette Leistungsspektrum von Erste-Hilfe-Kursen, Erste-Hilfe am Kind, Helfer in der Pflege. Zusätzliche Betreuungskraft im Pflegeheim, Sanitätsdienstausbildung bis hin zu Ersthelfer in Betrieben ab. Darüber hinaus bietet das DRK Fulda Fachweiterbildungen für Pflegeberufe an.

Zudem unterhält das Deutsche Rote Kreuz Fulda ein Ausbildungs- und Trainingszentrum für Rettungsdienstmitarbeiter und medizinisches Fachpersonal.

Personen, die sich sozial engagieren möchten, erhalten im „DRK Knotenpunkt“ wichtige Informationen in den Tätigkeitsfeldern Sanitätsdienste, Blutspende, EH-Breitenausbildung, Jugendrotkreuz, Besuchsdienste, Betreuungsdienste bei Seniorenfahrten, Mutter-Kind-Kur, Altkleidersammlungen, Katastrophenschutz, stationäre Seniorenpflege und vielem mehr.

Weitere soziale Angebote sind drei Kleiderläden in Fulda, ein Sozialkaufhaus, Haus- & Gartenservice, Menüservice, Catering DRK KULINARIA, Hausnotruf, Ganztagsschulbetreuung, Blutspendedienste und begleitete Seniorenreisen.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit in 2019! Von links: Monika Leibold, Kathrin Kister, Markus Otto, Cornelia Grimm, Sandra Hyronimus, Frank Leyendecker