Verunreinigungen durch Hundekot

02.01.2019

Bei der Ordnungsbehörde der Gemeinde gehen wieder vermehrt Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot ein. Die Hinterlassenschaft der Hunde zieht den Unwillen der Mitbürgerinnen und Mitbürger nach sich.

Im Kernort von Friedewald und auch in den Ortsteilen sind Spender für Hundekottüten aufgestellt. Entsprechende Aufnahmesets sind auch im Tierbedarfshandel zu erwerben. Den Hundehaltern wird es somit leicht gemacht, die Hinterlassenschaften ihrer Liebsten aufzunehmen.

Außerorts geht es auch um die Nahrung und Gesundheit von Mensch und Tier. Mist, Jauche und Gülle sind aufbereitete Dünger in der Landwirtschaft - Hundekot hingegen ist eine gesundheitsgefährdende Belastung. Bei der Ernte nehmen die Maschinen den Hundekot auf. Er gelangt in Rund- oder Quaderballen und verdirbt dort das Futter. Gefahr besteht auch, wenn Kühe Gras fressen, das durch Hundekot mit Parasiten verunreinigt ist.

Die Hundehalter werden eindringlich aufgefordert, die Hinterlassenschaft ihres Hundes mitzunehmen. Verunreinigungen durch Hundekot werden als Ordnungswidrigkeit mit Geldstrafe geahndet.

Verantwortungsvolle Hundehalter verhalten sich ordnungsgemäß und tragen so zu einem entspannten Umgang zwischen Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern bei.