Eröffnung der \"Kuppenrhön-Radtour\"

25.06.2014 Weitere interkommunale Zusammenarbeit

Auch im Bereich Fahrrad-Tourismus haben die vier Gemeinden Friedewald / Hohenroda / Philippsthal und Schenklengsfeld in interkommunaler Zusammenarbeit ein Gemeinschaftsprojekt auf den Weg gebracht.
Unter dem Namen \"Kuppenrhön-Tour\" wird am kommenden
Sonntag, 29. Juni, um 11:00 Uhr
ein 30 km langer Rundkurs durch die Ortsteile der vier Gemeinden eröffnet.
Während eines gemütlichen Tagesausflugs hat man genügend Zeit kleine Pausen einzulegen und einige historische Sehenswürdigkeiten in den Ortschaften entlang der Strecke zu besichtigen.
So sind z. B. die älteste Linde Deutschlands in Schenklengsfeld oder die Wasserburgruine in Friedewald sowie Hessens kleinste Kapelle in Malkomes sicherlich eine Pause wert.
Nicht zu vergessen die Bauernbarockkirche in Ausbach und das Hugenottenhaus in Gethsemane sind unverwechselbare Zeugen der regionalen Geschichte, für die sich während des Ausflugs ein Zwischenstopp lohnt.
Damit die Steigungen minimiert werden, wird das Umfahren der \"Kuppenrhön-Tour\" linksherum empfohlen. Die Strecke muss allerdings nicht voll ausgefahren werden. Über asphaltierte Wirtschaftswege zwischen Hillartshausen, Motzfeld und Schenksolz sind auch Abkürzungen möglich.
Eine vielfältige Gastronomie in den Ortschaften entlang der Strecke lädt zum Einkehren ein.

Sehr hilfreich
Durch ein eigenes Logo wurde die Fahrradstrecke standardgemäß beschildert und ist nun die erste Fahrrad-Rundtour dieser Art im Kreis Hersfeld-Rotenburg.

Eine Initiative der Bürgermeister
Die Bürgermeister Dirk Noll, Andre Stenda, Ralf Orth und Stefan Gensler konnten in enger Zusammenarbeit mit Frau Diana Stolze von der Wirtschaftsförderung Hersfeld-Rotenburg dieses schöne Projekt, welches einen hohen Freizeitwert für die Bürger, als auch dem Fremdenverkehr darstellt, initiieren.