Kreisstraße K12 ist \"runderneuert\"

26.11.2013 Offizielle Verkehrsfreigabe zwischen Lautenhausen und Hillartshausen

Die Kreisstraße K 12 zwischen den Friedewalder Ortsteilen Lautenhausen und Hillartshausen hat eine neue Fahrbahndecke erhalten und ist jetzt offiziell für den Verkehr wieder freigegeben. Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Bundestagsabgeordneter Helmut Heiderich, Bürgermeister Dirk Noll, Kreis- und Gemeindevertreter und Gäste waren zugegen, als das Band für die Freigabe durchschnitten wurde.
Die Kreisstraße war lange Zeit in einem schlechten Zustand, hatte Risse, Verdrückungen und Durchbrüche im Oberbau und konnte nur sehr langsam und mit Bedacht befahren werden; „ihr Ausbau war dringend erforderlich“, betonte der Landrat in seiner kurzen Ansprache. Die Maßnahme stand bereits seit 2011 im Investitionshaushalt des Kreises; der Ausbau scheiterte jedoch immer wieder am fehlenden Geld aus dem Hessischen Landeshaushalt, so dass sich der Kreisausschuss entschloss, die Maßnahme ausschließlich mit Eigenmittel zu finanzieren. Dies ging nur, so Landrat Dr. Schmidt, da neben den bereits veranschlagten Eigenmitteln für das Vorhaben auch noch Restmittel aus anderen Maßnahmen vorhanden waren und somit die insgesamt erforderlichen rund 230.000 Euro zur Verfügung standen.
Beim Ausbau der Strecke wurde die Fahrbahndecke im Hocheinbau auf einer Länge von 1.200 Metern verstärkt, so der Landrat. Vorab wurden die Fahrbahnränder und punktuell der Fahrbahnunterbau stabilisiert sowie eine starke Asphaltschicht eingebaut. Ferner wurden Durchlässe erneuert und ein neues Schachtbauwerk angelegt.
Aufgrund der teilweise nur gut fünf Meter schmalen Fahrbahn wurden die Arbeiten mit einer zweiwöchigen Vollsperrung durchgeführt. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer und dabei speziell für die Schulbusse möglichst gering zu halten, wurden auch die verkehrsärmeren Herbstferien genutzt. In dieser Zeit mussten die Verkehrsteilnehmer die Umleitung über Friedewald, Unterneurode und Hillartshausen nutzen.
Nachdrücklich appellierte der Landrat an das Land Hessen, die notwendigen Mittel für den Er-halt und Ausbau der Infrastruktur zu erhöhen. Gegenwärtig würde nur eine Maßnahme pro Jahr und Kreis finanziert. „Das ist viel zu wenig“, sagte Dr. Schmidt.
Für die K 12 wünschte er allen Verkehrsteilnehmern allzeit Gute und vor allem unfallfreie Fahrt!

Foto:Wieder „Freie Fahrt“ auf der „runderneuerten“ Kreisstraße 12 zwischen den Friedewalder Ortsteilen Hillartshausen und Lautenhausen