Erneuerung Fahrbahndecke B62 zw. Friedewald und Philippsthal/Unterneurode ab 29. Juli 2013

26.07.2013 Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Bundesstraße (B) 62 zwischen Friedewald und Philippsthal/Unterneurode startet ab 29. Juli 2013

Ab kommendem Montag, den 29. Juli 2013 wird mit den Arbeiten zur Fahrbahnsanierung auf der Bundesstraße 62 zwischen Friedewald und Philippsthal/Unterneurode begonnen.

Die Durchführung der Straßenbauarbeiten erfolgt unter Vollsperrung. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer dennoch möglichst gering zu halten, nutzt Hessen Mobil nun die verkehrsärmeren Sommerferien, um die Maßnahme durchzuführen.

Die Umleitung ist entsprechend beschildert und führt von der B 62 ab Heimboldshausen über die L 3172 nach Schenklengsfeld und Malkomes zur B 62 nach Friedewald, sowie umgekehrt.

Auf einer Länge von ca. 1 km muss die Fahrbahndecke der Bundesstraße erneuert werden. Dazu wird der vorhandene schadhafte Fahrbahnbelag in Teilbereichen vollständig aufgenommen und durch ein neues Asphaltpaket, bestehend aus Asphalttrag und –binderschicht, sowie einer abschließenden Splittmastixasphaltdeckschicht ersetzt. In den übrigen Bereiche wird zunächst die vorhandene Fahrbahndecke abgefräst und ebenfalls mit einer Splittmastixasphaltdeckschicht wieder hergestellt.

Die Vollsperrung der Bundesstraße B 62 wir zusätzlich genutzt, um punktuelle Schadstellensanierungen auf der B 62 am Abzweig nach Lautenhausen, sowie zwischen Unterneurode und Heimboldshausen durchzuführen.

Sofern die Bauarbeiten wie geplant verlaufen, kann die Maßnahme bis zum Ende der hessischen Sommerferien Mitte August 2013 abgeschlossen werden.
Die Bundesrepublik Deutschland investiert in diese Baumaßnahme rund 450.000,-- Euro.

„Bürgermeister Noll hat gegenüber Hessen Mobil allerdings deutlich gemacht, dass der Informationsfluss bei der Umsetzung dieser Maßnahme nicht optimal war. So hat die Gemeinde Friedewald vom Vorhaben erst letzte Woche aus der Presse erfahren. Damit war man leider auch nicht in die Überlegungen für die Umleitungsstrecken eingebunden.“