\"Dolles Dorf\" Hillartshausen

06.12.2012

Bild 1: Die \"Hillartshäuser\" nach Aufstellen des Weihnachtsbaumes.
Bild 2: Kutschfahrt mit Elbrechts\'s Eseln

Bericht: Gerhard Wittich

Hessischer Rundfunk loste den Friedewalder Ortsteil am 29.11.2012 aus

Immer donnerstags wird in der „hessenschau\" ein Ort gezogen, der vor der Gebietsreform in den Siebzigern eine eigenständige Gemeinde war und weniger als 2.000 Einwohner hatte. In der Sendung am Samstag wird das Dorf dann in der „hessenschau“ vorgestellt.

Am Donnerstag, den 29. November 2012 traf es den Friedewalder Ortsteil Hillartshausen. Ortsvorsteher Hans-Jochem Weitz erreichte die Nachricht gegen 20.30 Uhr. Nach telefonischer Rücksprache mit dem HR teilte man ihm mit, dass die Kollegen des HR gegen 21.30 Uhr in Hillartshausen erscheinen würden. Also machte man sich auf, um das Kamerateam um Bernd Bark im DGH zu empfangen. In einer kurzen Besprechung wurde festgelegt, welche besonderen Highlights aus Hillartshausen am nächsten Tag in den „Kasten“ kommen sollten.

Begonnen hat die Filmaufzeichnung mit einer Kutschfahrt mit Elbrechtz`s Eseln durch das Dorf zu Marc Henkel, der Geweihe präpariert und restauriert. Unterdessen machten sich einige Einwohner mit dem Juniorenmeister der hessischen Waldarbeiter Chris Herbart auf in den Wald bei Motzfeld, um für Hillartshausen zum 1. Advent einen Weihnachtsbaum zu schlagen. Der Weihnachtsbaum wurde anschließend vor dem DGH aufgestellt, mit Lichterketten, Kugeln und Schleifen geschmückt. Zwischenzeitlich kehrte das HR-Team auf seiner Kutschfahrt, vorbei an der Biogasanlage vom Ortsvorsteher Hans-Jochem Weitz, bei der Familie Heinig ein. Dort wurde gerade in dem im Haus befindlichen Backofen selbstgemachtes Brot gebacken. Nach einer kleinen Stärkung wurden auch die Reparaturarbeiten am Kirchturm im Film festgehalten. Zum Abschluss versammelten sich viele Hillartshäuser sowie unser neuer Bürgermeister Dirk Noll und der 1. Beigeordnete Klaus Kraft am geschmückten Weihnachtsbaum bei Glühwein und Christstollen. Aus voller Seele riefen alle „Hillartshausen – Dolles Dorf“ in die Kamera.

Nachdem der Beitrag am Samstag Abend in der „hessenschau“ ausgestrahlt wurde (www.hr-online.de – Dolles Dorf Hillartshausen), waren sich alle Bürgerinnen und Bürger einig, dass sich das Engagement und die Arbeit gelohnt haben. Unter anderem wurde Hillartshausen vom HR-Mitarbeiter Bernd Bark zum Stadtteil von Friedewald ernannt – aber trotzdem bleiben wir ein „Dolles Dorf“!